Neue Hauptstadt Südkorea Neue Hauptstadt Südkorea Neue Hauptstadt Südkorea Neue Hauptstadt Südkorea

Neue Hauptstadt Südkorea

GEUM CITY KOREA – STÄDTEBAULICHER WETTBEWERB / Das übergeordnete Ziel des städtebaulichen Wettbewerbsbeitrags für die südkoreanische Stadt Geum am Geum River von OSA war es, Raum für "gelebte Kultur" zu schaffen. Die Aufgabe im großen Maßstab neuen Wohnraum zu schaffen, wurde zusätzlich mit den selbstgesteckten Zielen erweitert, sensible, urbane Strukturen zu entwickeln. Diese sollen flexibel sein, Orientierung geben, das Zusammenleben strukturieren und trotzdem individuelle Räume ermöglichen, die ein Umfeld schaffen, in dem sich die Bewohner zuhause fühlen. Eine wichtige Rolle spielte dabei das Verhältnis von Bebauung und Landschaft.

Die neuen Strukturen basieren auf geometrischen Formen – auf Kreisen und Linien. Eine Ringautobahn definiert die Außenränder der Stadt und soll einem starken, unkontrollierten Wachstum in der Zukunft entgegenwirkten. Hingegen setzt das Konzept auf hohe urbane Dichte und Höhenstaffelung. Die Stadt ist in zwölf Distrikte eingeteilt, die alle auf einer Funktionsmischung aus Wohnen, Arbeiten und Gewerbe aufgebaut sind. Eine Funktionstrennung wird bewusst vermieden. Die streng geometrischen Formen und die dichte Bebauung werden durch den Fluss, der die Stadt von Ost nach West durchkreuzt, sowie einen großen Landschaftspark von Nord nach Süd, aufgebrochen und aufgelockert. Diese Achsen tragen maßgeblich zur Orientierung in Geum City bei.

Ort

Südkorea

Bauherr

NN

Zeit

2005