Hotel Leipzig Gottschedstraße Hotel Leipzig Gottschedstraße Hotel Leipzig Gottschedstraße Hotel Leipzig Gottschedstraße

Hotel Leipzig Gottschedstraße

Der Hauptzugang zu unserem Hotelneubau in Leipzig liegt an der Kreuzung Gottsched- und Bosestraße in der Inneren Westvorstadt und wird auf einem unbebauten Grundstück von 984 m2 errichtet. Das Quartier prägen Kultureinrichtungen wie das direkt gegenüber dem Hotel gelegene Schauspielhaus, Kunsthallen und Museen, öffentliche Denkmale und geschichtsträchtige Kirchen. Dazu gibt es dort eine lebendige Gastronomie. Für den Leipzig-Besucher ist dieses Quartier ein Magnet.

Unser Hotelneubau ist im Bereich der Fassadengestaltung von der Ästhetik des frühen 20. Jahrhunderts inspiriert, die bis heute auch einige der umliegenden Architekturen prägt. Die Putzfassade, in der Farbgebung an die umgebende Architektur angelehnt, wird durch klassische Dekorationselemente gegliedert: Die Brüstung über dem Erdgeschoss zieren waagerechte Bronzefriese, bis zu den Staffelgeschossen hin sind es dann vertikale, schmalere Putzprägungen. In Höhe des Erdgeschosses und des Piano Nobile rhythmisieren feine Lisenen die Fassade, darüber sind es zu hohen Rechtecken stilisierte Kartuschen. Im Bereich der Flanken ist die Fensterordnung gleichförmig mit schmalen doppelflügeligen Fenstern gehalten, im Bereich der erschließenden Ecke Gottsched- und Bosestraße vergrößert sich über die fünf Vollgeschosse die Fensterfläche um die Eckausbildung zu betonen und diese im Stadtraum optisch zu verankern. Rund 145 Zimmer werden auf den Vollgeschossen untergebracht. Rezeption, Hotelbar, Lounge und Lobby befinden sich im Erdgeschoss und bleiben öffentlich zugänglich.

Ort

Leipzig

Bauherr

Merkur V. GmbH & Co KG

Zeit

2018-2021

Volumen

6.500 m²

LPH

1-4