Freiham Süd - Stadtentwicklungsgebiet Freiham Süd - Stadtentwicklungsgebiet Freiham Süd - Stadtentwicklungsgebiet Freiham Süd - Stadtentwicklungsgebiet Freiham Süd - Stadtentwicklungsgebiet Freiham Süd - Stadtentwicklungsgebiet Freiham Süd - Stadtentwicklungsgebiet

Freiham Süd - Stadtentwicklungsgebiet

IM WESTEN VIEL NEUES / Nach einem erfolgreichen Wettbewerbsgewinn im Jahr 2002 wurde OSA, in Kooperation mit den Landschaftarchitekten Valentien + Valentien, von der Stadt München mit der Erstellung einer Planoptimierung zum "Stadtentwicklungsgebiet Freiham" sowie der anschließenden Erstellung des Bebauungsplans beauftragt. Der neu entstehende Stadtteil im Münchener Westen umfasst rund 165 Hektar Bauland und fungiert als Bindeglied zwischen dem ruhigen, eher kleinbürgerlich bebauten Wohnviertel Aubing auf der einen und dem Gut Freiham auf der grünen Wiese auf der anderen Seite.

Die Gestaltungsidee basiert auf dichten und ruhigen, kompakten und klaren Baumassen, dazu eine konstante, nur leicht variable Höhenentwicklung bei gleichzeitig großzügiger Freiheit der Einzelgestaltung. Der großen, gemeinsamen Kontur wird damit eine möglichst variable, individuelle Binnenzeichnung entgegengesetzt. Das Stadtzentrum soll der Öffentlichkeit gehören und ist intensiv grün. Von Ost nach West wird der Kern von Freiham mit einem breiten Kiefernhain bepflanzt, einem Band als prägende Zäsur des Areals. Nördlich davon werden die Themen Wohnen und Arbeit, Büro und Handel, außerdem Forschung und Wissenschaft mit hochwertigem Life-Science-Gewerbe angeordnet. Südlich des Kiefernhains entfalten sich klassisches Gewerbe und Versorgungseinrichtungen. Der neue Stadtteil vermittelt gleichermaßen Urbanität und Modernität, Kompaktheit und Offenheit, Flexibilität und Freiheit.

Ort

Freiham

Bauherr

Landeshauptstadt München

Zeit

2002

Volumen

164 ha

LPH

1-3